JENAER PHILHARMONIE trifft SARAH BUECHI & Contradiction Of Happiness Septett

Montag, 05.11.2018, 20:00 Uhr
TRAFO, Nollendorfer Str. 30, Jena

Foto: agentur

JENAER PHILHARMONIE trifft SARAH BUECHI & Contradiction Of Happiness Septett

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Ein Kooperationsprojekt von Jenaer Philharmonie, AG Jazzmeile Thüringen, Jazz im Paradies e.V. und TRAFO
gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und  Medien (BKM).

Besetzung Septett:

Sarah Buechi: Voice
Stefan Aeby: Piano
André Pousaz: Double Bass
Lionel Friedli: Drums
Estelle Beiner: Violin
Isabelle Gottraux: Viola
Sara Oswald: Cello

Sarah Buechi geht musikalisch konsequent weiter auf ihrem Weg, forschend und eigenständig, ihr hervorragendes Quartett ist mit Streichern zum Septett angewachsen: Estelle Beiner (v), Isabelle Gottraux (va) und Sara Oswald (clo) sind wohl mit dem Jazz nicht ganz unvertraut und geben der Musik der Vokalistin im wahrsten Wortsinn einen neuen Anstrich. Dass dieser – wie mit Geigen im Jazz sonst oft – nicht süsslich ausfällt, ist den klugen Kompositionen und ihrem Raum für die souveräne Kollektivimprovisation zu verdanken: Die Streicher werden hier nicht flächig grundierend oder akkordmässig eingesetzt, sondern punktuell und eher als eigene Linien oder als klassischer Gegenpart zu den wunderschön mäandernden Improvisationen.

„Raffiniert strukturierte Dramolette, in denen auf engstem Raum komplexe Geschichten erzählt werden – poetisch dicht, mit stimmlicher Schönheit und enormem Ausdrucksspektrum“, treffender als Manfred Papst in den Liner Notes lässt sich das kaum auf den Nenner bringen. Das Album mag etwas ruhiger als die beiden Vorgänger sein, die Stimme sich vielleicht etwas weniger auf dem Ast der Zerbrechlichkeit hinaus tastend, in ihrer ganzen Schönheit behält sie zuweilen eine dissonante, im Kontext der ganzen Musik aber wunderbar stimmige Schräge.

Sarah Buechi gelingt mit ihrem formidablen Septett und ihren feinen Lyrics, die Intensität und Spannung ihrer Musik durch all ihre achte Kompositionen und das traditionelle „Schönschte Obigstärn“ auf hohem Level zu halten und einen musikalischen Volltreffer zu landen.

(Steff Rohrbach, Jazz`n`more, Februar 2018)
http://www.sarahbuechi.com/en/news

 

Ein Exzellenzorchester und sein Konzept

Unter dem Titel „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ wurde ein Förderprogramm entwickelt, das Chancen für innovative Projekte bieten und nachhaltige Impulse geben soll. Die Notwendigkeit für das Förderprogramm wird begründet mit angespannten politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie dem Blick auf demografische, bildungspolitische, gesellschaftliche Veränderungen, denen es sich zu stellen gilt.

Mit dem Projekt »Perspektiven/Passagen« möchte die Jenaer Philharmonie neuen Weg gehen! »Neue Perspektiven können neue Konzertorte, Programmabläufe oder auch Programmgestaltungen sein, Crossover-Projekte, moderierte Konzerte für die ganze Familie, Workshops zu scheinbar weit entfernten Themen, alles ist möglich.«

Die Zusammenarbeit mit der Jazzmeile Thüringen und TRAFO soll der Beginn für längerfristige Kooperationsprojekte sein.

Zurück

Für den Erwerb von Tickets wenden Sie sich bitte an den Veranstalter.