INKSPOT SWING BAND

INKSPOT SWING BAND

Distelschänke – Am Jenzig 1, Jena

INKSPOT SWING BAND - KULTURSOMMER JENA 2021
Gefördert von Jenakultur und Kulturstiftung des Bundes
Im Rahmen von „JIP40-Ein Wagemutprojekt“- 40 Jahre Jazz im Paradies

Im Jahre 1981 gründeten sieben Schüler, Lehrlinge und Studenten unter der Leitung von Udo Decker in der kleinen Thüringer Stadt Zeulenroda eine Band, der sie folgerichtig den Namen „Inkspot Swingband“ gaben (inkspot = engl. Tintenklecks).

Vorbilder und eigene Erfolge Etwas untypisch für ihre Generation infizierten sie sich mit dem Swing-Virus, nachdem sie Filme über Benny Goodman, Glenn Miller und Louis Armstrong gesehen hatten. Ein Besuch des Dresdener Dixielandfestivals gab einen weiteren entscheidenden Impuls. Begeistert von derartigen Klängen begannen sie mit dem Sammeln historischer Aufnahmen aus der Zeit, als Jazz noch Tanzmusik war, um sie auf ihre Weise zu interpretieren. In ihrer Anfangszeit war die Inkspot Swingband eine der jüngsten Nachwuchs-Jazz- und Swingbands der DDR, gewann mehrere Wettbewerbe und wurde zudem auf Festivals im In- und Ausland als auch mehrfach im Fernsehen einem breiten Publikum präsentiert.

Zurück